Wein-Lexikon

  • Startseite
  • Informationen zu Wein, Weinbereitung, Vinifizierung und Sensorik von Wein

Wein - das Getränk der Götter

Wein ist ein Getränk mit einer jahrtausendealten Tradition und bereits seit der Antike fester Bestandteil unserer Kultur. Wann genau der Mensch mit der Kultivierung der Weinreben begonnen hat, kann allerdings nicht mit Bestimmtheit gesagt werden. Den ältesten Nachweis für Weinbau stammen aus dem Gebiet von Georgien bis zum heutigen Irak. Spuren belegen, dass bereits vor etwa 8.000 Jahren Weinabu betrieben wurde. Von da gelangte der Wein nach Griechenland und Italien und wurde später durch die Eroberungen der Römer im ganzen Römischen Imperium verbreitet. So kam der Wein an die Mosel, und von dort eroberte der Wein ganz Deutschland und macht bis heute dem Bier konkurrenz.

Seitdem hat sich im Weinbau viel getan, immer ausgetüftleter werden die Maschinen, die zum Ernten der Trauben oder zum Vergären des Traubenmostes zum Einsatz kommen. Jedoch zeichnet sich in der Wein-Welt eine Wende ab: die Winzer besinnen sich langsam wieder auf die alten bzw. antiken Herstellungsverfahren für Wein. Auch Bioweine oder naturbelassene Weine liegen voll im Trend und machen die höheren Produktionskosten durch einen deutlich höheren Ertrag wieder wett. Das rührt daher, dass die deutschen Weinliebhaber die Qualität und den Wert solcher Weine mehr und ehr zu schätzen wissen.

Hochwertigen Wein zu produzieren haben sich auch die Winzer des VDP, der Verband Deutscher Prädikatsweingüter, auf die Stirn geschrieben. Sie verzichten auf die Anreicherung oder Konzentration des Mostes und erzeugen Weine höchster Güte.