Trinkwasserverordnung

Trinkwasserverordnung

Die deutsche Trinwasserverordnung, kurz TWVO, richtet sich nach den Bestimmungen der EG-Richtlinie 98/83/EG. Die TWVO findet prinzipiell bei Mineralwasser und Heilwasser keine Anwendung.

Ein Schwachpunkt des Trinkwassers ist die oftmals fehlende Eignung zur Zubereitung von Babynahrung, wobei das meiste Babywasseraus der Leitung entnommen wird.

Wasserversorger müssen interessierte Bürger über die Analyseergebnisse und Aufbereitungsverfahren ihres Wassers informieren.

Was ist Trinkwasser?

Definition von Trinkwasser laut der Trinkwasserverordnung:

Trinkwasser ist alles Wasser, das zum Trinken, zum Kochen, zur Zubereitung von Speisen und Getränken etc. bestimmt ist und alles Wasser, das in einem Lebensmittelbetrieb verwendet wird.

Trinkwasser hat

  • frei von Krankheitserregern,
  • genusstauglich und
  • rein zu sein.

Diese drei Begriffe werden durch viele Grenzwerte definiert.

Mikrobiologische Grenzwerte

Bei den Mikrobiologischen Grenzwerten sind sich die Mineralwasserverordnung und die Trinkwasserverordnung zwar ähnlich aber nicht identisch. Fest steht allerdings, dass Wasser, das in Flaschen abgefüllt wird wesentlich strengeren Grenzwerten unterliegt. Genauere Bestimmungen entnehmen Sie bitte aus den Verordnungen.

Chemische Grenzwerte

Der Trinkwasserversorger ist nur bis zum Übergabepunkt, d. h. bis zur Wasseruhr, für die Qualität des Wassers zuständig. Für Verunreinigungen durch das Hausnetz oder durch Sprudlergeräte sind nicht Angelegenheit des Versorgers, sondern des Hauseigentümers.

Die Grenzwerte legt die Politik in Zusammenarbeit mit Landwirtschaft und Industrie fest. Im Jahr 2011 kam ein Grenzwert für Uran, 10 Mikrogramm, neu hinzu.

Indikatorwerte

Werden die Grenzwerte bei Trinkwasser überschritten, haben die Behörden vollständigen Ermessensspielraum, d. h. es kann durchaus sein, dass jahrzentelang Wasser aus den Hähnenfließt, das bestimmte Grenzwerte nicht einhält. Das hat den Hintergrund, dass anderenfalls die Trinkwasserversorgung womöglich nicht gewährleistet werden kann. Daher werden einzelne geringfügige Überschreitungen toleriert bis eine Lösung gefunden wird.

Download Trinkwasserverordnung

Trinkwasserverordnung (233,0 KiB)