Orthodoxe Teeherstellung

Was ist die Orthodoxe Teeproduktion?

Orthodoxe Teeproduktion in Indien

Als orthodoxer Tee wird Tee bezeichnet, der heute noch so geerntet und verarbeitet wird, wie schon vor hunderten von Jahren. Bei der Orthodoxen Teeproduktion werden die Teeblätter sorgsam per Hand gepflückt und anschließend in den Teefabriken weiterverarbeitet.

Nur durch die Orthodoxe Teeherstellung können hochwertige Tees mit zartem Aroma und vielschichtigem Geschmack hergestellt werden. Der sorgsame Umgang mit dem Teeblatt von der Pflückung bis zur Verpackung verlangen einiges an Know-How, aber es lohnt sich. Die Teebauern werden mit einem Spitzen-Tee belohnt, der die Herzen der Teetrinker der westlichen Welt höher schlagen lässt.

Natürlich hat die Handarbeit bei der Orthodoxen Teeherstellung ihren Preis. Orthodoxe Tees werden auch traditionell bei der chinesischen Teezeremonie sowie bei der cha no yu, der japanischen Teezeremonie, verwendet.

Bei der Herstellung von Schwarzem Tee erfolgt die Orthodoxe Teeherstellung wie folgt:

  • Pflücken
  • Welken
  • Rollen
  • Fermentieren
  • Trocknen
  • Sortieren

Bei der Herstellung von Grünem Tee erfolgt die Orthodoxe Teeproduktion nach einem ähnlichen Verfahren:

  • Pflücken
  • Welken
  • Erhitzen
  • Rollen
  • Trocknen
  • Sortieren

Im Gegenzug steht die CTC-Produktion, die ausschließlich auf Masse setzt.

Nachfolgend sehen Sie ein Video vom Teehaus Ronnefeldt. Dieses zeigt noch einmal, wie die orthodoxe Teeherstellung von statten geht.