Inhaltsstoffe von Matcha

Inhaltsstoffe von Matcha

Matcha Tee erfreut sich heutzutage größter Beliebtheit. Mehr als die vielfältigen Verwendungsmöglichkeiten sind die Inhaltsstoffe ausschlaggebend für den Erfolg des Matcha Tee.

Aber welche Inhaltsstoffe sind es nun, die Grünen Tee und besonders Matcha ausmachen?

Polyphenole in Matcha

Als Polyphenole werden die Gerbstoffe in Matcha bezeichnet. Diese Polyphenole leiten sich von der essenziellen Aminosäure Phenylalanin ab. Neben Grünem Tee kommen die Polyphenole in Rotwein und vielen anderen Pflanzen vor.

Polyphenole werden auch Antioxidantien genannt und sollen im Körper freie Radikale einfangen, die für zahlreiche Leiden verantwortlich gemacht werden.

Katechine - der Wunderstoff in Matcha

Die Katechine sind eine Untergruppe der Flavonoide, welche wiederum eine Untergruppe Polyphenole sind. Die Katechine waren in den letzten Jahren im Fokus der Forschung. Zur Familie der Katechine zählen zahlreiche Vertreter:

  • Katechin
  • Epikatechin
  • Gallokatechingallta
  • Epigallokatechin
  • Epikatechingallat
  • Epigallokatechingallat, kurz EGCG

Letzteres stellt das Oberhaupt dar, da es mengenmäßig am häufigsten vertreten ist. Die Wirkung des EGCG ist primär nicht für den Menschen gedacht, es ist ein Schutzstof der Pflanzen gegenüber Feinden und Mikroorganismen.

Theanin

Theanin ist der direkte Gegenspieler zum Koffein. Während Koffein den Geist weckt, wirkt sich Theanin beruhigend auf den Geist aus.

Koffein bzw. Teein

Ob man nun Koffein oder Teein sagt, chemisch gesehen sind sie identisch nur die Wirkung von Koffein in Kaffee und Teein in Tee sind unterschiedlich. Beim Kaffee geht das Koffein bereits im Magen in den Körper über, es wirkt somit schnell, intensiv, aber nur kurz. Das Teein in Tee ist an die Polyphenole gebunden. Diese werden erst im Darm von der Schleimhaut aufgeschlossen. Daher wirkt Teein im Tee langsamer, nicht so intensiv, dafür aber über einen längeren Zeitraum hinweg. Außerdem wirkt Teein nicht aufputschend sondern eher anregend und konzentrationsfördernd.

Theophyllin und Theobromin

Beide Stoffe kommen immer in Verbindung mit Koffein vor und sind in Grünem Tee in geringen Mengen vorhanden. Den Stoffen wird eine harntreibende Wirkung nachgesagt. Außerdem sollen sie sich positiv auf die Herzleistung auswirken.

Chlorophyll in Matcha

Aufgrund seiner Herstellung enthält Matcha eine große Menge an Chlorophyll. Dieser grüne Pflanzenfarbstoff soll durch siene Wirkung auf die Schleimhäute des Verdauungstraktes die Verdauung verbessern. Chlorophyll wird ebenfalls eine antioxidative Wirkung nachgesagt und soll giftstoffe absorbieren können.

Kaloriengehalt von Matcha

Matcha Tee ist nahezu kalorienfrei. Matcha enthält nicht einmal 1 Kilokalorie pro Tasse.