Die Mineralwasser-Karte

Die Mineralwasser-Karte

Für eine gelungene Mineralwasser-Karte gibt es mehrere Varianten

  • Minimalvariante: Die Mineralwässer innerhalb der Getränkekarte, z. B. nach den Kohlensäuregehalt, einteilen.
  • Mittellösung: Eine kleine Mineralwasser-Karte in der Getränkekarte mit bis zu sechs verschiedenen Marken. Sortiert nach Kohlensäure, Herkunft oder Mineralisation, sowie eine kurze Beschreibung dazu.
  • Optimale Lösung: Eine eigenständige Mineralwasser-Karte. Der Gast darf aber nicht durch eine zu große Auswahl überfordert sein. Hier empfiehlt sich eine Beratung durch einen Wasser-Sommelier.

Mindestangebot der Mineralwasserkarte

Das absolute Minimum einer Wasserkarte in der Gastronomie sollte zumindest die drei typischen Kohlensäurekategorien umfassen:

  • Sprudel
  • Medium
  • Naturell

Welche Wässer welchen Kohlensäuregehalt haben können Sie dem Mineralwasser-Vergleich entnehmen.

Zielgruppe: Sport

Sportler sollte besondere Ansprüche an Ihr Mineralwasser stellen. Denn durch starke körperliche Belastung und Schwitzen gehen viele Mineralstoffe verloren - diese müssen ausgeglichen werden. Am einfachsten geht das durch ein hochmineralisierstes Wasser. Drüber hinaus gibt es weitere Faktoren, mit denen sich ein Sportler beschäftigen sollte:

  • Sprudel oder Medium Wässer sind optimale Durstlöscher
  • Kohlensäurehaltiges Mineralwasser sollte 7 bis 10°C haben, ein häufiger Fehler: Mineralwasser wird meist zu stark gekühlt
  • Ideales Sportlerwasser sollte
    • mindestens 200 Milligramm Natrium pro Liter,
    • mindestens 150 Milligramm Calcium pro Liter und
    • mindestens 50 Milligramm Magnesium pro Liter enthalten.

Zielgruppe: Gesundheit

Menschen die etwas mehr auf ihre Gesundheit achten möchten empfiehlt es sich ebenfalls auf die Inhalststoffe von Mineralwasser zu achten. Es gibt Wässer für Heilfasten, Wellnessgäste und Kuren.

Welche Mineralwässer passen am besten?

Zielgruppe: Café

Bei Kaffee gibt es zwei Punkte, die zu beachten sind:

  • Mineralwasser, das zur Zubereitung von Kaffee verwendet wird
  • Mineralwasser, das als Begleiter zum Kaffee dient

Heutzutage gehört es zur guten Kaffeekultur in Kaffeehäusern zum Kaffee ein Glas Wasser gereicht zu bekommen. Das Wasser gleicht zudem den Flüssigkeitsverlust durch das Koffein wieder aus, denn wenn dem Körper nicht genügend Wasser zur Verfügung steht entzieht der Kaffee das Wasser aus dem Verdauungstrakt, was unter Umständen zu Verstopfung führen kann.

Der ideale Begleiter zum Kaffee ist ein stilles bzw. kohlensäurefreies Mineralwasser. Ein Mineralwasser mit viel Hydrogencarbonat hingegen neutralisiert die Säure des Kaffees und tut gleichzeitig dem Magen gut.