Die EU Richtlinie 2009/54/EG

Die EU Richtlinie 2009/54/EG

Jeder Mitgliedsstaat der Europäischen Union regelt seine Bestimmungen zum Wasserrecht selbst. Dadurch kam es zu Verwirrungen und Missverständnissen. Daher wurde am 18. Juni 2009 die Richtlinie 2009/54/EG über die Gewinnung von und den Handel mit natürlichen Mineralwässern im Binnenmarkt verabschiedet. Das Eurpäische Parlament und der Europa-Rat entschlossen sich für eine einheitliche Regelung des Mineralwasserhandels im Europäischen Markt. Damit sollte mit dem Wirrwarr aufgeräumt werden.

Ein Beispiel ist, dass Deutschland das einzige Land ist, das ein Heilwasser auf den Markt bringt. Alle anderen Länder drucken auf dem Etikett sogenannte Auslobungen auf, welche Wirkung das Mineralwasser hat. Gültige Auslobungen werden durch die Health Claims bestimmt.

Download EU Richtlinie 2009/54/EG

EU Richtlinie 2009/54/EG (797,4 KiB)