Calcium - schützt und stärkt die Knochen

Calcium ist der mengenmäßig am stärksten vertretene Mineralstoff im menschlichen Körper. Dabei ist Calcium fast ausschließlich in Knochen und Zähnen zu finden, nur ein kleiner Teil befindet sich in unserem Blut.

Wirkungen von Calcium

  • Beteiligung am Aufbau von Knochen und Zähnen
  • Aktiviert viele Enzyme und Hormone
  • Beteiligung an der Blutgerinnung
  • Weiterleitung von Impulsen an Nerven- und Muskelzellen
  • Stabilisierung des Herzschlages
  • Erhaltung der Muskelerregbarkeit und der Muskelkraft

Anzeichen eines Calciummangels

Wenn dem Körper zu wenig Calcium zur Verfügung steht, löst der Organismus das Calcium aus den Knochen. Dadurch wird die Knochendichte verringert, was später zu Osteoporose führen kann. Ein zu geringer Calciumspiegel im Blut kann außerdem Störungen bei der Blutgerinnung, der Herzfunktion und der Muskelfunktion verursachen.

Mögliche Folgen eines Calciummangels

  • Kopfschmerzen
  • Reizbarkeit
  • Muskelkrämpfe
  • Herzrhythmusstörungen
  • Knochenerweichung
  • Osteoporose
  • Auslösen des Calciums aus den Knochen, Demineralisierung

Täglicher Calciumbedarf

Der Bedarf an Calcium hängt starkt von der körperlichen Aktivität, dem Alter und dem Geschlecht ab. Ein gesunder Erwachsener sollte pro Tag etwa 1000 Milligramm Calcium aufnehmen. Jugendliche zwischen etwa 15 und 19 Jahren benötigen mehr Calcium, etwa 1200 Milligramm pro Tag. Wer körperlich schwer arbeitet oder viel Sport treibt sollte etwa 1500 Milligramm Calcium am Tag zu sich nehmen. Bis zum 25. Lebensjahr kann man sich einen Calciumvorrat aufbauen. Besonders geeignete Calciumlieferanten sind Milchprodukte und natürliches Mineralwasser.

Erhöhter Calciumbedarf

  • Während der Schwangerschaft und der Stillzeit
  • Frauen in den Wechseljahren
  • Bei Osteoporose

Calciumreiche Mineralwässer

  • Gerolsteiner
  • Ensinger Sport
  • Bad Mergentheimer Karlsquelle
  • Aqua Römer