Blog zu Tee

Grüntee-Wunder Matcha

von Marcel Vandenhende (Kommentare: 0)

Matcha - Die Grundlagen

Aiya The Tea Matcha aus Japan

Matcha liegt im Trend. Kein Wunder, denn neben seinem einzigartigen, süßlichen Geschmack und seiner vielseitigen Verwendbarkeit besticht der edle vermahlene Grüntee von aiya – THE TEA mit seinen inneren Werten und punktet als echter Gesundheits- und Beautybooster.

Dabei ist Matcha, japanisch für „gemahlener Tee“ keine neue Erfindung. Buddhistische Mönche genossen den Spezial-Tee bereits vor mehr als 800 Jahren. Im Land der aufgehenden Sonne gilt er als Schlüssel für ein langes und gesundes Leben. Schon die Samurai-Krieger setzten auf das grüne Gold. Grund dafür: der sanfte Energiekick nach dem Genuss. Das enthaltene Koffein sorgt für einen klaren, wachen Geist. Es harmoniert perfekt mit der Tee-exklusiven Aminosäure L-Theanin, die mit ihren beruhigenden Eigenschaften den Koffeinkick mildert.

Grünes Superfood – Matcha hat es in sich

Matcha ist der Star unter den sogenannten „Superfoods“ und vereint zahlreiche wertvolle Inhaltsstoffe, die gesundheitsfördernd wirken können. So weist der Japan-Export den bis heute höchsten bekannten Wert an Antioxidantien in einem natürlichen Produkt auf. Die antioxidative Fähigkeit von Matcha ist um ein Vielfaches höher als beispielsweise bei Goji-Beeren, Granatäpfeln oder Blaubeeren. Mit einem ORAC-Wert (Oxygen Radical Absorbing Capacity) von 1.711 Einheiten pro Gramm nimmt er daher einen unangefochtenen Spitzenplatz unter den Power-Lebensmitteln ein und ist eine natürliche Waffe gegen freie Radikale. Zusätzlich steckt Matcha voller Ballaststoffe, Mineralstoffe wie Eisen, Zink und Kalzium sowie Vitamine. Damit gilt das grüne Supertalent nicht nur als gesund, sondern kann sich auch als Beautybooster für ein gesundes und strahlendes Hautbild sehen lassen.

Matcha - Das Schönheitsgeheimnis aus Asien

Der Genuss von Matcha hat noch einen weiteren schönen Effekt: Die antioxidative Wirkung bringt die Zellregeneration auf Touren. Das bewirkt eine Verlangsamung des Alterungsprozesses und die Straffung der Hautoberfläche. Durch die enthaltenen Antioxidantien, insbesondere die Katechine, wirkt das grüne Gold wie eine Antifaltencreme von innen. Japanischen Forschern zufolge hat Matcha darüber hinaus einen positiven Effekt auf den Fettabbau.

Besondere Anbaumethode für außergewöhnlichen Matcha-Genuss

Matcha gehört zu den seltensten und damit wertvollsten Tees der Welt. Nur einige Dutzend Teebauern in Japan haben die Expertise ihn herzustellen. Das Besondere: Die Überschattung der Tencha-Pflanzen in den letzten Wachstumswochen. Erfahrene Teebauern pflücken die Blätter per Hand, dämpfen und trocknen sie. Im letzten Schritt vermahlen sie das reine Blattfleisch ohne Blattäderchen und Stiele in Granitsteinmühlen zu Matcha. Eine Steinmühle mahlt in einer Stunde lediglich 30 bis 40 Gramm Tee, das entspricht in etwa einer Dose Matcha von aiya – THE TEA. Nur durch das traditionelle, zeitaufwendige Verfahren bleiben Farbe, die wertvollen Inhaltsstoffe und das einzigartige Aroma erhalten.

Matcha ist nicht gleich Matcha

Die Produktion des echten Matcha-Tees erfolgt ausschließlich in Japan. Inzwischen gibt es viele Produkte auf dem Markt, die „gestreckt“ und mit dem echten Matcha-Tee in Geschmack und Wirkung nicht vergleichbar sind. Echter Matcha ist immer saftig dunkelgrün, schmeckt süßlich und ist angenehm im Abgang. Ein weiteres wichtiges Unterscheidungskriterium stellt seine Wirkung dar. Durch die lange Überschattung enthält original Matcha aus Japan Aminosäuren, darunter L-Theanin, die beruhigend wirken und dem Tee seine sanfte Note verleihen. Einfache Kopien, zum Beispiel Grünteepulver aus China oder anderen asiatischen Ländern, haben dagegen kaum merkbare Effekte.

Wer auf Nummer sicher gehen möchte und viel Wert auf hohe Qualität legt, kommt mit dem grünen Gold von aiya – THE TEA voll auf seine Kosten. Der weltweit führende Hersteller von original Matcha-Tee aus Japan ist seit über 125 Jahren auf die Produktion des exklusiven Tees spezialisiert. Beste Anbaugebiete und erfahrene Teebauern, die die Kunst der Matcha-Produktion beherrschen, sorgen für Matcha in einzigartiger Bio-Premium-Qualität.

Matcha Tee Pulver von Aiya

Geschmacksexplosion für jedes Gericht dank Matcha

In der Küche ist Matcha dank seiner einzigartigen Aromakomponente eine außergewöhnliche Zutat beim Kochen und Backen. Sein Geschmack wird als „Umami“ beschrieben: Das heißt übersetzt „Wohlgeschmack“ und bezeichnet – neben süß, salzig, sauer und bitter – den fünften Geschmackssinn. Daher eignet sich Matcha von aiya – THE TEA als besondere Zutat sowohl in Desserts als auch in salzigen Gerichten. Klassisch wird Matcha als „Shot“ getrunken. In Kombination mit Milch avanciert der edle Japan-Export zudem zum „Must-drink“ der Saison.

Die Matcha-Zubereitung – ein Erlebnis für sich

Matcha Tee Zubereitung by Aiya Matcha

So gelingt der perfekte Matcha:

  • Frisches, möglichst weiches (gefiltertes) Wasser kochen
  • Das Wasser auf rund 80 °C abkühlen lassen (z. B. Wasserkocher öffnen und 10 Minuten warten oder das Wasser vier- bis fünfmal in ein kaltes Gefäß umfüllen – bei jedem Umfüllen verliert das Wasser 4 bis 5 °C)
  • 2 Bambuslöffel oder ½ TL Matcha Hikari von aiya – THE TEA in eine Matcha-Schale oder eine herkömmliche Müslischale geben
  • Mit ca. 80 ml Wasser (80 °C) aufgießen
  • Den Tee mit einem Matcha-Besen (Chasen) ca. 15 Sekunden schaumig schlagen – alternativ geht auch ein Milchaufschäumer
  • Genießen

Nährstoffe im Matcha Tee

Matcha Tee, zum Beispiel von der Marke „aiya – THE TEA“, enthält rund zehn Mal mehr Inhaltsstoffe als herkömmliche Teesorten.

Besonders interessant sind die enthaltenen Antioxidantien, unter ihnen EGCG, das zur Gruppe der Katechine gehört. Der Anteil an EGCG-Katechinen (Epigallocatechin Gallate) ist in Matcha Tee um 137 Mal höher als in üblichen Grüntees. Daneben verfügt Matcha über zahlreiche Aminosäuren, der wichtigste Stoff ist hier L-Theanin. Es hat eine beruhigende Eigenschaft, die dem Teein entgegenwirkt. Dass Matcha einen klaren, wachen Geist macht und zugleich entspannend wirkt, geht auf die Kombination von L-Theanin und Teein zurück.

Eine Tasse Matcha Tee (1g Matcha auf 80 ml Wasser) enthält folgende Nährstoffe:

Nährstoffe
Teein/Koffein 30 mg
Polyphenol (Tannin) 0,1 g
Proteine 0,31 g
Ballaststoffe 0,39 g
Calcium 4,2 mg
Eisen 0,17 mg
Kalium 27 mg
Vitamin A 48 µg
Vitamin B1 0,006 mg
Vitamin B2 0,014 mg
Vitamin C 0,6 mg
Karotin 290 µg

ORAC-Einheiten 1573 umoleTE/g
(ORAC = Oxygen Radical Absorbing Capacity // antioxidative Aktivität)

Katechine, Antioxidantien, Aminosäuren
Epigallocatechin Gallate 66 mg
Epigallocatechin 30 mg
Epicatechin Gallate 15 mg
Epicatechin 6 mg
Gallocatechin Gallate 1 mg
Catechin Gallate 1 mg
L-Asparaginsäure 7,23 mg

L-Glutaminsäure 5,59 mg
L-Asparagine 2,28 mg
L-Serin 1,25 mg
L-Glutamin 1,08 mg
L-Threonin 8,33 mg
L-Arginin 0,64 mg
L-Theanin 19,5 mg
L-Tyrosin 0,37 mg
L-Valine 0,27 mg
y-Amino-Buttersäure 0,18 mg
L-Isoleucin 0,36 mg
L-Phenylalanin 0,56 mg
L-Leucin 0,36 mg
L-Lysin 0,09 mg

www.aiya-europe.com

Zurück

Einen Kommentar schreiben