Bedeutung des Trinkens

Wasser im Körper

Wasser ist für den menschlichen Organismus überlebensnotwendig. Der menschliche Körper besteht, je nach Alter, aus 50 bis 80 Prozent Wasser. Dabei ist Wasser in jeder Zelle, im Blut, in der Lymphe und in den Verdauungssäften enthalten. Es erhält den Blutdruck aufrecht und sorgt für das Volumen der Zellen sowie für eine pralle Haut.

Funktionen des Wassers

Wasser ist ein Lösungsmittel. Es unterstützt dabei, unerwünschte Stoffe aus dem Körper auszuscheiden und lebenswichtige Mineralstoffe zuzuführen.

  • Wasser ist unerlässlich für einen reibungslos funktionierenden Stoffwechsel.
  • Wasser sorgt für einen neutralen pH-Wert und ist somit wichtig für die Säure-Basen-Balance.
  • Wasser ist für die Regulierung der Körpertemperatur verantwortlich und schützt uns vor dem Hitzetod.

Was passiert, wenn wir zu wenig Wasser trinken?

Der menschliche Körper besteht zu einem großteil aus Wasser, allerdings können wir keine Wasserreserven anlegen, im Gegensatz zur Nahrung. Daher ist es unerlässlich, Flüssigkeitsverluste wieder auszugleichen.

Der menschliche Körper verliert über den Tag verteilt etwa 2,5 Liter Wasser pro Tag über die Haut, Atmung, Urin und Stuhl. Dieser Verlust an Flüssigkeit muss kompensiert werden. Die Nahrung liefert etwa einen Liter Wasser zur Wasserbilanz. Der Rest muss durch Getränke ausgeglichen werden. Bei körperlicher Ativität kann sich die erforderliche Wassermenge, die getrunken werden muss, verdreifachen.

Die folgende Tabelle zeigt, welche Folgen Wassermangel nach sich zieht.

Wasserverlust Symptome
1 % des Körpergewichts
etwa 0,8 Liter
leichtes Durstgefühl
2 % des Körpergewichts
etwa 1,5 Liter
schlechtere Ausdauerleistung
3-5 % des Körpergewichts
etwa 2-4 Liter
trockene Haut & Schleimhäute, verminderter Speichel- & Harnfluss, geringere Kraftleistung
5 % des Körpergewichts
ab 4 Liter
Kreislaufprobleme, Blutdruck sinkt, Puls steigt
10 % des Körpergewichts
ab 7,5 Liter
psychische Störungen wie Verwirrtheit, Desorientierung, Krampfanfälle
15 % des Körpergewichts
etwa 11 Liter
Tod durch multiples Organversagen

Im Gegenzug hat eine Studie erwiesen, dass die besten Abiturienten etwa 2,3 Liter am Tag trinken.